Logo

Die Böllergruppe des Schützenverein Berg

Die Aktivitäten der Böllergruppe

15. Oktober 2017 - Böllertreffen in Maselheim

Bereits zum 3. Mal nahm unsere Böllergruppe die Einladung nach Maselheim gerne an. Bei traumhaften Wetter böllerten Harald Lämmle, Erwin Burgmaier, Thomas Müller, Anton Bogdan, Thomas Bopp, Ulrike Lämmle, Alexander Bopp und Ramona Bopp mit.

29. September 2017 - Erster Schuss mit der Kanone von Matthias und Martina

10. September 2017 - 5. württembergisches Böllerschützentreffen in Dettenhausen

Mit dabei aus Berg waren Harald Lämmle, Erwin Burgmaier, Ulrike Lämmle, Stefan Burgmaier, Anton Bogdan, Tobias Teufel, Martina Kummer und Matthias Wagner.

Anlässlich des 25-jährigen Bestehen der Detthäuser Böllerschützen luden diese zum 5. württembergisches Böllerschützentreffen in Dettenhausen ein. Rund um die Wiese beim Schützenhaus hatten sich mehr als 200 Böllerschützen mit Hand- und Schaftböllern, Standböllern und Kanonen eingefunden.

16. Juli 2017 - Böllern zum Jubiläum in Hundersingen

8. Juli 2017 - Böllern zum Fassanstich am Uli-Fest

Thomas Müller, Stefan Burgmaier, Erwin Burgmaier, Anton Bogdan, Ramona Bopp, Ulrike Lämmle, Harald Lämmle, Peter Kummer, Martina Kummer, Matthias Wagner und Alexander Bopp

Mit besonderer Aussicht von den Silos der Bergbrauerei böllerten wir zum Faßanstich des Ulrichsfest.

19. März 2017 - Böllern am Bezirksschützentag in Ertingen

Unter dem Kommando von Claus Hugger böllerten wir gemeinsam mit den anderen Gruppen aus unserem Bezirk Oberschwaben am Bezirksschützentag.

Harald Lämmle, Stefan Burgmaier, Erwin Burgmaier, Thomas Müller, Ulrike Lämmle, Alexander Bopp und Ramona Bopp

5. März 2017 - Funkenböllern in Laupheim

Harald Lämmle, Alexander Bopp, Thomas Bopp, Stefan Burgmaier, Thomas Müller, Erwin Burgmaier und Ulrike Lämmle


Gerne fahren wir alle Jahre wieder zu unseren Böllerkammeraden nach Laupheim.

6. Januar 2017 - Böllertreffen Brochenzell


Trotz eisigen Temperaturen fuhren Ulrike Lämmle, Harald Lämmle, Alexander Bopp und Erwin Burgmaier nach Brochenzell.


Bereits zum 3. Mal waren wir hier in Brochenzell dabei.

31. Dezember 2016 - Silvesterböllern in Dintenhofen

Bereits schon eine kleine Tradition: Das Silvesterböllern in Dintenhofen vor zahlreichen Zuschauern.

4. Juni 2016 - 12. Schwäbisches Böllerschützentreffen in Breitenthal

Beim Umzug zum Aufstellungsplatz sowie anschließenden Böllern waren Alexander Bopp, Harald Lämmle, Alexander Hirsch, Thomas Sontheimer, Matthias Wagner, Martina Kummer, Erwin Burgmaier und Ramona Bopp gerne dabei.

13. März 2016 - Bezirksschützentag 2016 in Wetzisreute

Am Bezirksschützentag in Wetzisreute nahm auch der Schützenverein Berg teil. Zum Auftakt böllerten alle Bezirksböllergruppen zusammen.

Böllern an Silvester
Thomas Müller, Stefan Burgmaier, Ramona Bopp, Ulrike Lämmle, Erwin Burgmaier, Alex Hirsch, Thomas Bopp, Harald Lämmle, Alexander Bopp, Thomas Sontheimer

31. Dezember 2015 - Silvesterböllern

An Silvester war die Böllergruppe mit 10 Böllerschützen in Dintenhofen aktiv. Zum Ausklang des Jahres 2015 traf sich die Böllergruppe bei dem Oberschützenmeister Erwin Burgmaier, wozu alle Interessierten und die Einwohner von Dintenhofen eingeladen waren.

29. November 2015 - Berger Adventssingen am Weihnachtsbaum mit Böllern

21. November 2015 - 1. Riedlinger Böllertreffen

Böllern in Riedlingen

Böllern in Riedlingen
Thomas Müller, Ulrike Lämmle, Ramona Bopp, Alexander Bopp, Erwin Burgmaier

18. Oktober 2015 - Böllertreffen in Maselheim

Die Böllergruppe des Schützenvereins Berg nahm am Sonntag beim Böllertreffen in Maselheim teil. Nach einer Vorstellung der Böllergruppe Berg mittels eines „langsamen Reihenfeuers“, d.h. die Schützen böllern nacheinander mit einer Pause von ca. 3 Sekunden, wurden von den ca. 70 teilnehmenden Böllerschützen verschiedene Formationen, wie z.B. ein Salut, gegenläufiges Reihenfeuer oder Reisverschlussverfahren durchgeführt.

Die Böllergruppe des Schützenvereins Berg war mit 10 aktiven Teilnehmern die größte Gruppe und erhielt dafür einen Preis und eine Urkunde.

Böllergruppe schießt zum Fassanstich des Ulrichsfest 2015

Am 04. Juli 2015 um 16.00 Uhr wird die Böllergruppe dann das St. Ulrichsfest durch einen Ehrensalut eröffnen.

Bayrischen Landesböllertreffen in Ludenhausen 2015 Erwin Burgmaier, Harald Lämmle, Ulrike Lämmle, Martina Kummer, Ramona Bopp, Alexander Bopp, Stefan Burgmaier, Matthias Wagner, Thomas Bopp und Alexander Hirsch

Teilnahme am 29. Bayrischen Landesböllertreffen
in Ludenhausen

Am Wochenende nahm die Böllergruppe des Schützenverein Berg am 29. Bayrischen Landesböllertreffen in Ludenhausen am Ammersee teil.

Bereits am Samstag sind 5 Böllerschützen nach Ludenhausen gefahren. Am Abend fand das Auftaktböllern mit über 250 Böllerschützen statt, an dem die Berger Böllerschützen teilnahmen.

Am Sonntag nahm der Schützenverein am Umzug durch Ludenhausen teil. Im Anschluss fand das Böllerschießen mit über 1800 Böllerschützen statt. Für die 10 Böllerschützen des SV Berg war dies ein besonderes Erlebnis, es wurde nicht nur ein gemeinsamer Salut abgegeben, sondern verschiedene Formationen mit allen Böllerschützen durchgeführt.

Nachdem Ende April Stefan Burgmaier, Alexander Hirsch und Ulrike Lämmle ihre Prüfungen zur Erlaubnis zum Böllerschießen vor dem Regierungspräsidium Tübingen abgelegt haben, zählt der Schützenverein Berg momentan 15 Böllerschützen.

22. Februar 2015 - Funkenböllern in Laupheim

Böllergruppe in Laupheim sowie Zuschauer und baldige Böllerschützen aus Berg: Ulrike Lämmle und Alexander Hirsch

Böllergruppe in Laupheim Böllerschützen aus Berg: Harald Lämmle, Ramona Bopp, Erwin Burgmaier und Thomas Bopp

31. Dezember 2014 - Silvesterböllern

An Silvester war die Böllergruppe in Dintenhofen aktiv. Zum Ausklang des Jahres 2014 traf sich die Böllergruppe bei dem Oberschützenmeister Erwin Burgmaier, wozu alle Interessierten und die Einwohner von Dintenhofen eingeladen waren. Nachdem Erwin den zahlreichen Anwesenden die Tradition des Böllerschießen erklärt hatte, wurde das alte Jahr mit verschiedenen Arten des Böllerschießens verabschieden, so z.B. mit einem Reihenfeuer und Salutschüssen. Im Anschluss nach dem Böllerschießen konnte jeder Interessierte noch die einzelnen Böller anschauen und sich die verschiedenen Ausführung erklären lassen.

Wissenswertes zum Böllerschießen und zur Böllergruppe

Am 2. Oktober 2014 gründete der Schützenverein Berg eine Böllerschützenabteilung zur Pflege des Brauchtums des Böllerschießens.

Wissenswertes zum Böllerschießen:

Das Böllern selbst hat eine traditionsreiche und teilweise auch durch alte Chroniken belegte Geschichte, die bis in das 15. Jahrhundert zurückreicht. Jedoch ist es trotz aller Nachforschungen bis heute nicht gelungen, das Entstehen dieses Brauchtums schlüssig nachzuweisen. Es ist nachweisbar, dass seit Jahrhunderten im gesamten deutschsprachigen Raum, von Mecklenburg bis Tirol, von Bayern bis Westfalen und bis tief in böhmische Gebiete schon geböllert wurde. Den spärlichen Informationen nach hat sich das Böllern aus mehreren Bereichen entwickelt. So sollte es zum einen der Abwehr von bösen Geistern und Dämonen dienen und gleichzeitig helfen, das Wetter zu ändern und die Natur zu erwecken. Auch sollte es die Lebensfreude zum Ausdruck bringen, wenn Taufen, Geburtstage oder Hochzeiten anstanden. Es galt mit als höchster Achtungserweis, wenn Herrscher und Könige zu Besuch kamen und mit Böllerschüssen empfangen wurden. Auch um rasche und zuverlässige Warnungen zu verbreiten, wurde geböllert. So war es noch Anfang des 20. Jahrhunderts in verschiedenen Teilen Deutschlands üblich, bei Feuer, Kriegs- oder sonstigen Gefahr von den abgelegenen Gehöften der Bauern aus durch Böllern auf sich aufmerksam zu machen.

Als Böllergeräte kommen in der heutigen Zeit überwiegend Standböller, Böllerkanonen sowie Hand- und Schaftböller, die in der Regel von namhaften Böllerherstellern gefertigt werden, zum Einsatz. Damit das Böllerschießen nicht zu einer Gefahr für Mensch und Umwelt wird, muss jeder Böllerschütze die notwendigen Kenntnisse und Fertigkeiten besitzen, um Böllerpulver vorschriftsmäßig erwerben, verbringen, aufbewahren, verwenden und vernichten zu können. Diese Kenntnisse muss er in einer Prüfung vor dem zuständigen Gewerbeaufsichtsamt nachweisen. Der Schützenverein will diesen Brauch fortführen und bei gegebenen Festlichkeiten oder sonstigen feierlichen Anlässen böllern. Es wird dabei nach bestimmten Reihenfolgen geschossen, die der Schussmeister vorgibt.

Folgende Grundformen von Salven sind üblich:
Das langsame Reihenfeuer wird im gleichen Takt geschossen (man wartet etwa, bis man den Schall vom Vorgänger wieder hört).
Das Schnellfeuer wird wie das Lauffeuer in gleichmäßigem Takt ausgeführt, allerdings erfolgen die Schüsse in kürzestem Abstand beinahe unmittelbar nacheinander.
Der Salutschuss erfolgt gleichzeitig von allen Schützen.
Gern geschossen wird auch der Doppelschlag, bei dem zwei Schützen direkt nacheinander abfeuern und dann gewartet wird, bis die nächsten beiden feuern.

Beim Gruppenschießen erfolgen die einzelnen Schritte auf dem Schießplatz einschließlich der Ladetätigkeiten auf Kommando des Schussmeisters.
Hoffen wir, dass das Böllerschießen auch in Zukunft ein guter Brauch bleibt, der mit ungetrübter Freude ausgeübt werden kann.

Als Kommandanten und Schussmeister wurden Erwin Burgmaier, Thomas Müller und Ulrike Lämmle ernannt, die gleichzeitig Leiter der Gruppe sind.
Die Mitglieder der Böllerschützenabteilung sind Thomas Müller, Erwin Burgmaier, Ramona Bopp, Alexander Bopp, Thomas Bopp, Andreas Beck, Eberhard Müller, Peter Kummer, Martina Kummer, Harald Lämmle, Ulrike Lämmle, Thomas Sontheimer und Matthias Wagner.

Ziel ist es das Brauchtum des Böllerschießens zu pflegen und zu erhalten.
Das Böllerschießen findet an besonderen Festtagen, sowie an Eröffnungen von kirchlichen und öffentlichen Festen, an Neujahr, Jubiläen, Proklamationen der Schützenkönige usw. statt.

Beim Volkstrauertag am Sonntag, den 16. Oktober 2014 wird die Böllergruppe das erste Mals bei einem offiziellen Anlass beim Kriegerdenkmal in Berg böllern.