Logo

Herzlich Willkommen auf der Homepage des Schützenverein Berg 1954 e.V.

14. September 2017 - BezirksOberLiga Luftgewehr - 1. Wettkampftag 2017

Ankündigung Vereinsmeisterschaft 2018

Die Vereinsmeisterschaft 2018 findet an folgenden Terminen im Schützenhaus Berg statt:
Sonntag, 08.10.2017 von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Dienstag, 10.10.2017 ab 19.30 Uhr
Freitag, 13.10.2017 ab 19.30 Uhr
Dienstag, 17.10.2017 ab 19.30 Uhr
Donnerstag, 19.10.2017 ab 18.30 Uhr für die Jungschützen
Freitag 27.10.2017 ab 19.30 Uhr
Samstag, 28.10.2017 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr

Die Siegerehrung findet am Samstag, den 18.11.2017 um 19.00 Uhr m Schützenhaus Berg statt.

25. August 2017 - CDU-Ferienprogramm

Der Schützenverein Berg nahm am letzten Freitag das vierte Mal beim CDU-Ferienprogramm teil.

im Stand - Ferienprogramm

Die 8 Jungs konnten sich in insgesamt drei Disziplinen versuchen. Bevor die Kinder an die Schießstände durften, gab es von den Jungendleitern Ramona Bopp und Andreas Fischer eine Einführung in Technik und Sicherheit.

Beim Indoor-Bogenschießen zielten die Kinder auf eine 11 Meter entfernte Scheibe. Für das Luftgewehr- und Luftpistoleschießen wurden das Gewehr und die Luftpistole auf Auflageständern aufgelegt, da die Muskelkraft der Kinder oft noch nicht ausreicht, um das Gewehr frei zu halten.

Gruppenfoto

Nachdem alle Kinder die 3 Disziplinen ausprobiert hatten, gab es einen Wettkampf im Luftgewehrschießen mit 5 Schuss und dem Sieger wurde ein Pokal überreicht. Zum Abschluss fand ein gemütliches Beisammensein mit Getränken und Essen für die Kinder.

Impressionen Jugend-Hüttenaufenthalt 26. bis 28. Mai 2017 in Römerstein

Jahreshauptversammlung 2017

Zur Eröffnung der Jahreshauptversammlung schoss die Böllerguppe zur Begrüßung der Schützenkönige einen Ehrensalut.

Die Vorstandschaft des Schützenvereins Berg hat bei der Jahreshauptversammlung auf ein erfolgreiches Jahr zurückgeblickt. Oberschützenmeister Erwin Burgmaier berichtete, dass der Mitgliederstand auf 154 Mitglieder angestiegen ist. Er ließ das abgelaufene Vereinsjahr Revue passieren und nannte z.B. den traditionellen Brunch und das Mannschaftsfest. Im vergangenen Jahr musste der Kleinkaliberstand und vor allem der Luftgewehrstand renoviert werden, nachdem dort im Juni nach einem Unwetter mit Starkregen das Wasser über einen halben Meter hoch stand. Des weiteren wurde im Eingangsbereich des Schützenhauses ein Vordach angebracht.

Das St. Ulrichsfest wurde wieder von den 3 Berger Vereinen organisiert und durchgeführt, Erwin Burgmaier bedankte sich bei den zahlreichen Helfern, die die Vereine unterstützt haben und ohne die solch ein Fest nicht zu bewältigen wäre. Bereits im Vorfeld fand das St. Ulrichsfestpreisschießen statt, das großen Anklang fand. Die Festscheibe, die ein Repro einer Scheibe aus weit zurückliegenden Jahren war, gewann Verena Ruß vom SV Berg, der Seniorenwanderpokal ging an Stefan Poasvcevic.

Im August nahm der Schützenverein Berg am CDU-Ferienprogramm teil, woran 22 Kinder teilnahmen.

Ebenso nahm der Schützenverein am Volkstrauertag mit der Fahnenabordnung und der Böllergruppe teil sowie am Adventssingen in Berg. Im Dezember fand der Familientag im Schützenhaus statt, bei der die Eltern der Jungschützen und die Kinder der Schützen die einzelnen Schießdisziplinen ausprobieren konnten.

Am 3. Adventssonntag organisierte der Schützenverein Berg das „offenen Adventsfenster“ der Gemeinde Berg vor dem Schützenhaus. Die Einnahmen von diesem Tag spendete der Schützenverein dem Kinderschutzbund Ehingen.

Sportleiter Alexander Bopp berichtet über die sportlichen Erfolge der Schützen. Bei den Bezirksmeisterschaft war der Schützenverein mit 27 Schützen vertreten und bei den Landesmeisterschaften mit 9 Schützen, darunter auch 4 Schüler. In der Bezirksoberliga erreichte die 1. Luftgewehrmannschaft den 4 Platz und konnte sich somit den Erhalt in der Bezirksoberliga sichern. Die 2. Luftgewehrmannschaft erreichte in der Kreisliga den 3. Platz.

Bei den Vereinsmeisterschaften wurden in der Disziplin Luftgewehr Thomas Schmid Schützenkönig und in der Disziplin Luftpistole Verena Ruß Schützenkönigin, der Jugendwanderpokal ging an Moritz Heimbach. Bei den Kreismeisterschaften konnten einige Kreismeistertitel gewonnen werden.

Die 1. Jungendleitern Ramona Bopp berichtete, dass zur Zeit 30 aktive Jungschützen im Verein sind. Im Januar fand mit den Jungschützen ein Neujahrsschießen statt, das Max Liebisch gewann. Des weiteren nahmen die Jungschützen am Bezirksjugendtag in Rottenacker teil sowie beim Kreisvergleichsschießen gegen den Schützenkreis Ulm, beim Donau-Iller-Bank Cup und beim Weihnachtsspaßschießen in Allmendingen. Zur Betreuung der Jungschützen haben Ramona und Alexander Bopp, Andreas Fischer sowie Dominik Korth den Lehrgang zum Erwerb der Jugendbasislizenz absolviert, diese vermittelt u.a. Wissen in den Bereichen Recht, Pädagogik und Jugendförderung.

Andreas Schlecker konnte trotz zahlreicher Renovierungs- und Baumaßnahmen von einem positivem Kassenstand berichten.

Thomas Müller berichtete, dass die Böllergruppe 2016 9x zwischen Berg und Griesingen trainiert hat und u.a. an Böllertreffen in Brochenzell, Laupheim, Riedlingen, Maselheim, Breithental und Balzheim teilgenommen hat. Des weiteren hat sie den Kreisschützentag und Bezirksschützentag angeböllert. Traditionell wurde an Silvester beim Oberschützenmeister Erwin Burgmaier in Dintenhofen das Silvesterböllern durchgeführt, wo zahlreiche Zuschauer gekommen waren.

Bei den Wahlen wurden in ihrem Ämtern bestätigt 1. Vorstand Erwin Burgmaier, 2. Vorstände Eberhard Müller und Hans-Jörg Ruß, Schriftführerin Ulrike Lämmle, 1. Sportleiter Alexander Bopp, 2. Jugendleiter Andreas Fischer, Beisitzer Hermann Schlecker und Kassenprüfer Arthur Wassermann.

Für langjährige Treue zum Verein geehrt wurden für 60 Jahre Karl Schmid, 50 Jahre Karl Hirschle, 40 Jahre Ulrich Wörz und für 25 Jahre Norbert Betz, Claudia Lämmle, Eberhard Müller, Hans-Jörg Ruß, Michael Schlecker und Daniel Wehle. Den Schützenkönigen Verena Ruß und Thomas Schmid wurde die Schützenkette überreicht.

Kreisoberschützenmeister Sylvestre Roth nahm die Entlastung des Ausschusses vor und lobte die Führungsarbeit des Ausschusses sowie die hervorragende Arbeit der Jugendleiter, da 30 Jungschützen in einem Verein nicht selbstverständlich sind und worin sich das große Engagement der Jugendleiter mit seinem Team zeigt.

Weitere Informationen findet ihr unter pfeilAktuelles